To boldly* go… Frank an Bord der Enterprise

Neues Jahr, neuer Job – Frank an Bord der USS Enterprise NC-1701 (hoffentlich stimmt das so, sonst bekomme ich es wahrscheinlich bald mit den Borg zu tun…). Na ja, zumindest für ein paar Minuten dank einer freundlichen Museumsmitarbeiterin und eines gewohnt gelassenen, toleranten Captain Kirks:

Captain Frank auf der Brücke des Raumschiff Enterprise
Ein Mal auf der Brücke der Enterprise sitzen, bevor mal wieder alles durchgeschüttelt wird und Funken sprühen. In Friedrichshafen ist es 2017 möglich.

Im Dornier Museum ist bis in den Juni hinein eine kleine Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum von Star Trek zu sehen. Man kann sich auf dem Captains-Chair der „Next Generation“ ablichten lassen, einige Uniformen, Kostüme, Requisiten und Modelle anschauen. Selbst aus jüngeren Folgen sieht manches  erstaunlich primitiv aus.

Vitrine mit Ausstellungsstücken
Infos zum Bezug der Star-Trek-Ideen zu heutigen Produkten (etwa Mobiltelefon und Tablet-Computer) sind recht interessant.

Beeindruckend ist der Nachbau der Brücke aus der ursprünglichen Enterprise. Auch wenn das meiste einfach nur großformatige Fotos sind. Der Captains-Chair und die Konsole sehen schon recht echt aus. Wer will, kann dort Platz nehmen und mittels einer 3D-Brille in die Science-Fiction-Welt eintauchen. Und im Shop des Museums gleich Devotionalien kaufen.

Currywurst Drucker
Nicht käuflich ist ein „Replikator“, mit dem jedes gewünschte Essen ausgedruckt werden kann. Sonst würde ich jetzt schon meine eigene Currywurst drucken.

Der Besuch lohnt sich – wenn man den Rest des Museums des Technologie-Konzernes auch noch anschaut.

 

*= Oder heißt das jetzt „baldly“? Oder „To boldly go where no ball head has gone before“