Business as (un)usual: Gewerbegebiet InPark A81 bei Kunstaktion

Ein interkommunales Gewerbegebiet bei einer regionalen Kunstveranstaltung – passt das? Ja, das tut es.

Das Interkommunale Gewerbegebiet Sulz am Neckar | Vöhringen InPark A81 war mit einem kleinen Stand im Sulzer Stadtpark Wöhrd vertreten. Anlass war der Aktionstag „Rad und Kunst“ – die „längste Kunstmeile Baden-Württembergs“.

„Wir konnten mit interessierten Besuchern in entspannter Atmosphäre über die aktuellen Entwicklungen im InPark A81 sprechen und ihre Fragen klären“, berichtet Wirtschaftsförderer Frank Börnard. „Der Rahmen passte gut, denn ’Rad und Kunst’ zeigt die Stärken der Region auf: Eine vielfältige Kulturszene, sehr gute Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten sowie eine lokal engagierte, kreative, innovative Wirtschaft.“

Für Letztere stand beim Aktionstag „Rad und Kunst“ beispielhaft die Heinrich Kipp Werk KG. Sie hatte zuvor zum Kunstwettbewerb „KIPP art“ aufgerufen. Zahlreiche eingereichte Skulpturen und Bilder wurden auf dem Wöhrd beim Aktionstag erstmals ausgestellt.

Gerd Hieber, Bürgermeister von Sulz am Neckar und Vorsitzender des Zweckverbands (links) und Frank Börnard, Wirtschaftsförderer InPark A81 und 2. Vorsitzender des Vereins Neckar-Erlebnis-Tal, eröffneten den Aktionstag.

„Beim Marketing-Mix eines Gewerbegebietes kommt es neben einer guten Infrastruktur, Autobahnnähe und Datenanbindung eben auch darauf an, wie lebenswert die direkte Umgebung ist“, betont Börnard. „Nur so lassen sich qualifizierte Fachkräfte binden und entwickeln“.

Das Interkommunale Gewerbegebiet Sulz am Neckar | Vöhringen InPark A81 war mit einem Stand beim Aktionstag „Rad und Kunst“ vertreten.

Weitere Infos unter www.inpark-a81.de